Archiv der Kategorie: Lesungen

Bogenschlag

Armin Tofahrn und Martina Hörle

Armin Tofahrn und Martina Hörle lesen unter dem Titel „Bogenschlag“ aus ihren vielfältigen Texten. Von Liebe bis Gewalt, von Mystik bis Humor spannen die Autoren einen Bogen quer durch ihre mannigfaltigen Erzählungen.

Armin Tofahrn setzt sich humorvoll, aber auch sarkastisch mit der Vielschichtigkeit der menschlichen Beziehungen auseinander. Seine aktuellen Projekte drehen sich um Liebe, Beziehung, Sexualität und Gewalt. Er bricht Tabus, will Dialog, wo sonst geschwiegen wird.

Und dann zieht er den Zuhörer emotional in seinen Bann – wenn alles anders wird und die Geschichte umgeschrieben werden muss.

Martina Hörle spielt mit dem Unbekannten, Rätselhaften. Ihre mystischen Erzählungen versetzen die Freunde des Irrealen in eine Welt zwischen den Welten, in der alles möglich, doch nichts sicher ist. Aber auch im Reich des Übersinnlichen soll der Humor nicht zu kurz kommen.

Mit Klangschalen und Trommeln werden die einzelnen Darbietungen auf akustische Weise miteinander verwoben.

Im Anschluss an die Lesung kommen die beiden Autoren gerne mit den Zuhörern ins Gespräch. Ein Büchertisch lädt zum Stöbern ein. Auf Wunsch werden erworbene Bücher natürlich auch signiert.

Sonntag, der 04.09.2022, 15:00 Uhr

Die Autoren lesen für den Hut.
Getränke werden gegen eine Spende abgegeben.

Wenn ihr geredet hättet …

Ein literarischer Theaterabend mit Sylvia Tabea Schmitz
Regie Tony Glaser

Das Buch „Wenn Du geredet hättest, Desdemona. Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ von Christine Brückner (Hoffmann & Campe) erschienen, gibt den Rahmen für diesen Abend vor. Die Autorin gibt in diesem Buch  berühmten Frauen eine Stimme. Was wäre passiert, wenn diese Frauen geredet hätten? Aufruhr? Unruhe? Oder sogar gesellschaftliche Umbrüche?

Inspiriert von dieser Lektüre und beeindruckt von der Aktualität der Reden, entschloss sich Sylvia Tabea Schmitz vier Frauen aus dem Buch Gehör zu verschaffen. Es sind Desdemona, Klytämnestra, Eva Hitler und Gudrun Ensslin. Jede dieser Frauen schrieb auf ihre ganz eigene Weise Geschichte.

Liebe, Anerkennung, Ruhm oder Gerechtigkeit sind die Ziele dieser Frauen, und jede kämpft leidenschaftlich für ihr Ziel. Sie verlassen dabei den Rahmen ihrer Epoche und handeln gegen gesellschaftliche Konventionen. Am Scheideweg ihres Lebens angekommen, blicken sie zurück.

Sylvia Schmitz (© Laura Westermann)

Zur Person: Sylvia Tabea Schmitz ist Schauspielerin und Theaterpädagogin. Seit einem Jahr ist sie Mitglied im Künstlerverein der Güterhallen. Mit ihrer Theater – und Filmwerkstatt hat sie im Atelier Gleis 3 eine Heimat gefunden. – www.sylvia-tabea-schmitz.de

Geänderter Termin: 14. August 2021, 19:00 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos.
Es gibt die Möglichkeit für eine Spende an die Künstler.

Kontakt:
Sylvia Tabea Schmitz
Telefon : 0212 – 56817
Mobil: 01575 9479741
sylvia.tabea.schmitz@gmx.de

Gefördert durch das Stadtmarketing der Stadt Solingen
und die Stadt-Sparkasse Solingen.
Patenschaft des Ehepaars Schlüter.

Erzählnachmittag mit Bernd Erlenkötter

Die ersten Geschichten hat mir mein Opa erzählt. In einer bergischen Hofschaft gab es immer etwas zu hören. Geschichten sind mir wichtig, weil sie erzählt werden wollen. Erzählen ist eine uralte Kulturform, die ich erhalten wissen möchte.

Ich habe in meinem vierzigjährigen Berufsleben in der Psychiatrie viele verrückte Menschen kennengelernt und noch mehr verrückte Situationen erlebt.

Seit einigen Jahren bin ich im Ruhestand und erzähle Geschichten.

Ich erzähle für alle, die zuhören mögen und wo es sich ergibt. Gerne auch im kleinen Kreis um einen Tisch herum. In der Natur an stimmungsvollen Plätzen. Im Saal. Märchen und Mythen, eigene und fremde Geschichten. Stegreifgeschichten.

Außerdem mache ich mich auf den Weg, um Kraftplätze zu erkunden und Mythen und Märchen nachzuspüren.

Termin: 26. Juni 2021, 16:00 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos.
Es gibt die Möglichkeit für eine Spende an den Künstler.

Kontakt:
Bernd Erlenkötter
Telefon: (0212) 56817
bernd.erlenkoetter@gmx.de

Lesung mit Musik – Armin Tofahrn und André Deininger

Armin Tofahrn – ein Mann für alle Lesarten. Ein Vorstadtphilosoph, wie er sich selbst ironisch betrachtet. Er schreibt Kurzgeschichten, Gedichte/Denkzeilen, Kindergeschichten und Romane. Er wird an diesem Tag aus seinen Werken lesen. Geschichten zum Nachdenken, Genießen und Träumen.

André Deininger – auf viele wirkt er zunächst völlig unscheinbar, doch lässt man ihn einmal auf die Bühne, überrascht und überzeugt er mit seinem unverkennbaren und kraftvollem Gesang. Ein Erlebnis für alle Liebhaber handgemachter Musik. André Deininger begleitet Armin Tofahrn bei seiner Lesung im Atelier Gleis 3 musikalisch. Er singt vertonte Texte von Jette Thuresson.

Termin: 20. Juni 2021, 16:00 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos.
Es gibt die Möglichkeit für eine Spende an die Künstler.

Während der Veranstaltung bietet das Restaurant Stückgut
Snacks und Getränke an.

Kontakt:
Sylvia Tabea Schmitz
Telefon : 0212 – 56817
Mobil: 01575 9479741
sylvia.tabea.schmitz@gmx.de

Gefördert durch das Stadtmarketing der Stadt Solingen
und die Stadt-Sparkasse Solingen.